Vereinsgeschichte
 
Der Haßbergverein Veitenstein Breitbrunn wurde am 18.03.1978 von 39 Mitgliedern in Breitbrunn im Gasthaus Weißer Bock gegründet.
Zum 1.Vorstand wurde Ludwig Zöttlein aus Breitbrunn gewählt.2 Vorstand wurde Leo Hofmann aus Lußberg.
Am 13.07.1980 wurden die neuen Rundwanderwege ihrer Bestimmung übergeben.
1982 wurde ein Blumenschmuckwettbewerb durchgeführt
1983 Haßbergfest an der Kuchemeisterhalle mit Ausstellung über die Sandsteinindustrie
1986 Renovierung des Bildstock in Breibrunn am Kindergarten
1988 Empfang der Wimpelgruppe aus Eschwege zum deutschen Wandertag nach Bamberg
1990 Nach der Grenzöffnung wurden Beziehungen ins Erzgebierge angestrebt, und auch die Patenschaft für den wiedergegründeten Erzgebirgszweigverein Breitenbrunn übernommen.
Die auch noch bis heute besteht.
1998 wurde die Sternwanderung des Haßberghauptverein in Lußberg durchgeführt.
2003 wurde das 25 järige Vereinsjubiläum mit einem Heimatabend im Gemeindezentrum und einen großen Festzug gefeiert.Sowie eine Ausstellung von Gegenständen aus Haushalt ,Bauernhof und Steinbruch.
2009 Errichtung mit dem Naturpark Haßberge und den Bayerischen Staatsforsten eines Pavillon auf dem Veitenstein
2011 Renovierung des Kreuz in Breitbrunn am Gasthaus Weißer Bock mit Einweihung durch Gottfried Amend.
2013 Umbenennung in Haßbergverein Veitenstein Breitbrunn / Lußberg
2014 Ausrichtung der Mainfrankentour vom Bayerischen Rundfunk  Radio Bayern 1 auf dem Veitenstein .


Desweideren kümmert sich der Haßbergverein Veitenstein Breitbrunn / Lußberg e.V. seid seiner Gründung um die Veitensteinhöhle, welche von 1973 bis 1976 von den Brüder Köder sowie Leo Hofmann, Gottfried Wolf und Roland Wolf freigelegt wurde. Macht Führungen und hält alle zwei Jahre einen Tag der offenen Tür von der Veitensteinhöhle ab.
 
 
Es waren 26183 Besucher hier zu Gast - davon heute: 1
Design by www.design-globe.de - © by www.hassbergverein-veitenstein.de.tl